Corona-Infos

Informationen und Unterstützung für Unternehmen in der Corona-Krise

Vor dem Hintergrund der dynamischen Entwicklung der SARS-CoV-2-Infektionen möchten wir Sie tagesaktuell über Beratungs- und Unterstützungsangebote für Unternehmen informieren.

Unsere erste Priorität ist es, die Gesundheit unserer Kunden und Mitarbeiter zu schützen. Wir halten uns an die Vorgaben der Landesregierung und werden unser Büro vorübergehend schließen. Sie erreichen uns telefonisch oder per Mail.

Für Unternehmer/innen haben wir eine eine Hotline unter 0 151 / 11 45 39 07 in der Zeit von 9-15 Uhr eingerichtet. Ihre Anfragen oder Anliegen können Sie uns gern auch per Mail senden an beratung@remove-this.wito-gmbh.de.

Notfall-Checkliste für Unternehmen

Der Bundesverband Deutscher Unternehmensberater empfiehlt in seiner >> Notfall-Checkliste (pdf) mindestens die folgenden sechs Punkte im Grobkonzept zu berücksichtigen und um unternehmensspezifische Maßnahmen zu ergänzen.

1. Liquidität:
Prüfen Sie ihre finanzielle Situation vollständig und ehrlich. Streichen Sie alle nicht notwendigen Ausgaben und Investitionen. Verhandeln Sie mit Lieferanten über längere Zahlungsziele.

2. Kundenmanagement:
Gehen Sie aktiv auf Ihre Kunden zu und suchen Sie gemeinsam mit ihnen nach bestmöglichen Lösungen in der Krisensituation. Dazu kann zum Beispiel gehören, Auftragsgrößen, Liefertermine und Konditionen nach zu verhandeln.

3. Lieferketten:
Prüfen Sie Ihre Lieferketten und suchen Sie jetzt gezielt – beispielsweise Europa statt Asien – nach Alternativen. Schulen Sie Ihr Einkaufspersonal.

4. Kapazitäten:
Analysieren Sie kritisch, ob und in welchem Umfang Sie Kapazitäten herunterfahren können. Überlegenswert: Schichten reduzieren oder 2-3-Tagewoche vorübergehend einführen.

5. Mitarbeiter:
Passen Sie Ihre Personalplanungen an und finden Sie situationsgerechte Lösungen für den Mitarbeiter-Einsatz. Die Bandbreite ist groß und reicht von Homeoffice-Regelungen über die Nutzung von Arbeitszeitkonten bis zur Kurzarbeit.

6. Kredite:
Organisieren Sie notwendigen Kredite, um den Unternehmensfortbestand zu sichern. Die Liquiditätshilfen des Bundes sollten schnell in Anspruch genommen werden. Und: Mit der Hausbank aktiv das Gespräch suchen und Factoring-Lösungen andenken.

Corona-Soforthilfe der NBank: Antrag noch bis 31. Mai möglich

Die Zuschussförderung für gewerbliche und freiberufliche Kleinunternehmen mit bis zu 49 Beschäftigten wurde in Niedersachsen umgestellt und mit der Corona-Soforthilfe des Bundes neu geordnet.>> Programm Info

Soloselbstständige, Angehörige freier Berufe und kleine Unternehmen, die in Folge der Covid-19- Pandemie in ihrer Existenz bedroht sind, können ab 1.4. neue Zuschusshöhen bei der NBank beantragen. >> Details und weitere Infos

In einem >> Video auf youtube erklären Nadine Muthmann und Armin Obermeier kurz die Richtlinien und geben eine Anleitung zum Formular.

Weiterführende Informationen finden Sie direkt auf der Internetseite der NBank:

Beratungsföderung

Am 3. April 2020 ist eine modifizierte Richtlinie zur Förderung unternehmerischen Know-hows für Corona-betroffene Unternehmen in Kraft getreten, wie das Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) auf seiner Internetseite mitteilt.

Ab sofort können Anträge für eine Beratungsförderung in Höhe von maximal 4.000 Euro von Corona-betroffenen kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) einschließlich Freiberuflern gestellt werden. Einen Eigenanteil am Beratungshonorar müssen die Antragsteller nicht tragen, sofern dieses 4.000 Euro nicht übersteigt. Es handelt sich somit um eine 100prozentige Förderung, die das antragstellende Unternehmen von der sonst üblichen Vorfinanzierung der Beratungskosten entlastet. Diese Richtlinie und die entsprechenden Regelungen gelten zunächst befristet bis zum 31. Dezember 2020.

Nähere Informationen – insbesondere zur Antragstellung – enthält das Merkblatt für Corona betroffene Unternehmen, das auf der Website des BAFA als Download zur Verfügung steht: BAFA: Unternehmensberatung (Informationen zum Förderprogramm und unter anderem Merkblatt „Vom Coronavirus betroffene Unternehmen“)

Unser Angebot

Egal in welcher Branche Sie arbeiten und wie sich die aktuelle Situation subjektiv auf Sie auswirkt oder nicht, es gibt viele individuelle Lösungsmöglichkeiten, nicht alles lässt sich an dieser Stelle vermitteln.
Wir bieten Ihnen gerne eine individuelle Beratung an, kontaktieren Sie uns auf unserer Hotline
Tel. 0 151 / 11 45 39 07
in der Zeit von Mo-Fr 9-15 Uhr oder schreiben Sie uns eine Mail an beratung@remove-this.wito-gmbh.de und wir versuchen individuelle Lösungen für Sie zu finden.

Hotline für Bürgerinnen und Bürger

Infotelefon des Bundesgesundheitsministeriums zum Coronavirus:
Tel.: 030 346465100, Mo–Do 8 bis 18 Uhr, Fr 8 bis 12 Uhr

Infotelefon des Bundeswirtschafts-ministeriums zum Coronavirus

Infotelefon (nur wirtschaftsbezogene Fragen): Telefon: 030 18 615 6187, E-Mail: buergerdialog@bmwi.bund.de, Mo– Fr 9 bis 17 Uhr

Wirtschafts- und Tourismusförderung Landkreis Peine GmbH (wito gmbh) | Ilseder Hütte 10 | 31241 Ilsede | Tel.: 0 51 72 / 94 92 600 | Fax: 0 51 72 / 9492 601

Design und Technik mit TYPO3 von BEL NET